Priscila Solari Oyarzo

Priscilla Solari | 62 Moldes de Corte y Confección
Priscilla Solari | 62 Moldes de Corte y Confección

Bildende Künstlerin

*1975, lebt und arbeitet in Valparaíso. Für Priscilla Solari Oyarzo hat Kunst eine starke soziale Komponente. So arbeitet sie zum Beispiel in der Lehre und Kunstvermittlung und initiiert künstlerische Projekte mit jugendlichen Straftäter*innen. Darüber hinaus ist sie Mitglied im Kunst-Kollektiv Lupitas del Sur, mit dem sie Interventionen im öffentlichen Raum der Hafenstadt Valparaíso realisiert. Seit 2000 greift sie in ihren Installationen immer wieder das Thema Gewalt an Frauen auf. Mit ihrem Werk 62/Moldes de Corte y Confección, das 62 Brautkleider mit bestickten Waffen zeigt, die für die 62 in Chile begangenen Femizide im Jahr 2008 stehen, löste sie eine überregionale Debatte aus.

Werk in REBELDES:
Descoser/Hilvanar/Transmutar Fragmentos para un nuevo relato (en autonomía)

Diese Arbeit geht auf die urbane Installation 62/Moldes de corte y confección (62/Schnitt- und Konfektionsmuster) aus dem Jahr 2009 zurück, die sich auf die 2007 verübten Femizide bezog.
Bei gemeinsamen Treffen hat die Künstlerin gemeinsam mit anderen Frauen die Kleider wieder auseinandergenommen. Sie haben sie aufgetrennt, um den Schmerz, die Gewalt, die aufgezwungenen Vorbilder, zu erkennen und miteinander zu teilen, aber vor allem, um sie zu transformieren und umzuwandeln. Damit verwandeln sie diese Arbeit in eine andere. Sie heften und nähen, ohne zu vergessen; sie entwickeln den Wunsch, in Emanzipation, Autonomie und Gemeinschaft zu leben. Und du, in was möchtest du die Gewalt, die dir widerfährt, umwandeln?